Einsatzgebiete von Filterkerzen zur Wasseraufbereitung

01/03/2016

In vielen praktischen Anwendungsgebieten werden Filterkerzen verwendet. Bei der Vielzahl von Varianten, die am Markt erhältlich sind, ist es nicht einfach den Überblick zu behalten. Oftmals ist es von Vorteil, sich an einen Experten zu wenden, um die für das individuelle Einsatzgebiet optimale Filterkerze auszuwählen. Denn jede Filterkerze reagiert auf die Betriebsbedingungen völlig unterschiedlich, weshalb eine Auslegung durch einen Spezialisten in jedem Fall ratsam ist.

Filtration mithilfe von Filterkerzen
Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Filtration, die Filtration mithilfe von Filterelementen wird in der Fachsprache häufig auch als Filterkerzen bezeichnet. Es existieren unterschiedliche Arten von Filterkerzen, beispielsweise gibt es Filterkerzen, die ihre Filtrationswirkung vorrangig an der Oberfläche des Filtermediums entfalten (sogenannte Oberflächenfiltration). Bei der Tiefenfiltration gibt neben der mechanischen auch eine adsorptive Filterwirkung im Inneren des Filtermediums. Die meisten Filterkerzen bestehen aus Kunststoff, allerdings gibt auch Filterkerzen, die, je nach Anwendung, auch aus anderen Materialien wie Teflon oder Edelstahl bestehen.

Funktionsweise von Filterkerzen
Filter trifft man im Alltag an den unterschiedlichsten Stellen. Ob als Zigarettenfilter, zur Kaffeezubereitung oder in der Trinkwasseraufbereitung, die Funktionsweise von Filtern ist in allen Anwendungsarten ähnlich, allerdings gibt es auch deutliche Unterschiede. Am Filter werden im Transportmedium befindliche Partikel herausgefiltert, sodass es zu einer Druckdifferenz vor und nach dem Filter kommt. Die Flüssigkeit wird entweder durch den Filter gesaugt oder mittels Überdruck durch den Filter gepresst. Der Filterwirkungsgrad beschreibt, welcher Prozentsatz des Trennguts vom Medium abgeschieden wird. Bei einer Effizienz von 100 Prozent wird sämtliches Trenngut herausgefiltert. Das Wasserwerk liefert den Qualitätsanforderungen der DIN 2000 entsprechendes Wasser, das frei von Partikeln ist. Auf dem Weg vom Wasseranschluss zum Wasserhahn können sich jedoch innerhalb der Rohre Sinterinkrustationen lösen und in das Trinkwasser gelangen. Daher ist bei deutschen Hausanschlüssen Vorschrift, dass zwischen Wasserzähler und Druckminderer zusätzliche Feinstfilter installiert werden, die regelmäßig gewartet werden müssen. Mit rückspülbaren und nicht-rückspülbaren Filtern gibt es zwei verschiedene Filterbauarten, die eingesetzt werden.

Anwendungsmöglichkeiten für Filterkerzen
In der Praxis werden Filterkerzen in vielen Anwendungsgebieten eingesetzt. Eine häufiges Einsatzgebiet von Filterkerzen ist beispielsweise die Wasseraufbereitung. Filterkerzen mit plissierten Filtern erzielen hohe Durchflussraten bei gleichzeitig geringem Druckverlust. Zudem lassen sie sich aufgrund ihrer geringen Größe in kleine Bauteile einsetzen. Filterkerzen werden jedoch auch bei der Filtration von Lacken, Lösungsmitteln, Ölen, Chemikalien oder galvanischen Bädern eingesetzt. Um optische oder geschmackliche Verunreinigungen zu entfernen, werden sehr häufig Filterkerzen aus Aktivkohle eingesetzt. Mit Sand, Kies, Kalkstein, Hydroanthrazit und Magno werden auch verschiedene andere Materialien verwendet.

Wer ein Eigenheim gebaut hat oder bauen möchte, muss die rechtlichen Vorschriften zur Wasseraufbereitung in den eigenen vier Wanden beachten. Da es eine Vielzahl von möglichen Anwendungen gibt, sollte man einen Experten zurate ziehen, um eine fachkundige Beratung zu erhalten. Schließlich hält ein fachmännisch installiertes und regelmäßig gewartetes Filtersystem ein Leben lang.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.